SeniorenZentrum Bergheim

Liebe Besucher*innen des SeniorenZentrums Bergheim,

mit vielen guten Wünschen für uns alle wollen und müssen wir das neue Jahr so beginnen wie das alte aufgehört hat. Das bedeutet, auch im Januar können wir das SeniorenZentrum nicht für Sie öffnen.

Wie Sie vielleicht aus der Rhein-Neckar-Zeitung erfahren haben (zum Artikel), haben wir uns mit dem Malteser Hilfsdienst in Heidelberg und Mitglieder des Arbeitskreises „seelische Gesundheit“ zusammen getan und bieten seit Montag, dem 11. Januar, einen „Telefonbesuchsdienst“ an (zum Flyer). Das Fehlen der Kontakte und Austauschs beim Einkaufen, Kaffee trinken beim Gegenseitig besuchen wird für viele eine Belastung, zumal ein wirkliches Ende der Einschränkungen nicht in Sicht ist.

So haben wir uns gedacht, dass ein regelmäßiges Telefonat etwas Abwechslung in den Alltag bringen könnte. Eine geschulte, ehrenamtliche Person, ruft Interessierte regelmäßig an um ein wenig zu plaudern, von jetzt und früher zu erzählen und miteinander Zeit zu verbringen. Natürlich ist dies kein richtiger Ersatz für die wirklichen Treffen, wie wir sie hier im SeniorenZentrum gewohnt sind, aber eine Möglichkeit, das Alleinsein und die Einsamkeit zu unterbrechen. Die Ehrenamtlichen kommen alle aus Heidelberg und können so auch lokale Geschehnisse mit Ihnen besprechen.

Wenn Sie daran interessiert sind, können Sie sich gerne bei uns melden, oder zwischen 16 und 18 Uhr die Hotline mit der Nummer 0151/54365007 anrufen. Inzwischen steht die Telefonnummer auch täglich in der RNZ unter Telefonbesuchsdienst für ältere Menschen, Vermittlungsstelle beim Malteser Hilfsdienst. Trauen Sie sich, diesen Kontakt zu suchen.

Auch in der Presse und im Fernsehen haben Sie sicher mitbekommen, dass die Terminvergabe für einen Impftermin sehr schwierig und aufwändig ist und in den nächsten drei Wochen voraussichtlich keine Termine in Heidelberg zur Verfügung stehen. Um dabei zu unterstützen, wird die Stadt Heidelberg in den nächsten Tagen ein Infoschreiben an die über 80-jährigen versenden. Darin werden Sie über Unterstützungsmöglichkeiten von Seiten der SeniorenZentren informiert. Wenn Sie Fragen zu diesem Schreiben haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Letzte Woche haben wir Sie darüber informiert, dass wir ab sofort vor Ort in zwei Schichten arbeiten. Das erste Team mit Frau Disli, Frau Hamedi, Herrn Hemler und Frau Keilbach wird dann nächste Woche zuhause bleiben. Frau Lempp, Frau Moosai und Frau Alafensich werden vor Ort sein. Die beiden Schichten werden sich nicht real treffen, damit keine Ansteckung unter den Mitarbeiter*innen stattfinden kann, die die Schließung des SeniorenZentrums notwendig machen würde. Profitieren tun wir jetzt wirklich, dass es ein leichtes ist sich digital, das heißt über das Internet zu sehen und Dinge zu besprechen. Wir haben Ihnen das ja schon länger auch angeboten. Wenn Sie dieses Medium bei sich am Computer oder am Smartphone nutzen und einrichten wollen, melden Sie sich. Auch hier bietet Herr Güde Unterstützung an. So können Sie auch mit Angehörigen, Freunden, Bekannten und auch mit uns in „Sichtkontakt“ bleiben.

Wir wünschen Ihnen allen weiterhin Geduld und Zuversicht, freuen uns von Ihnen zu hören und sind gespannt, wann wir uns wieder sehen können. Die Räume sind nach dem Großputztag letzten Freitag schon mal für Sie poliert!

Viele Grüße, das Team des SeniorenZentrums Bergheim

 

Weitere Informationen:

  • Wir haben einen Jahresrückblick erstellt, der zeigt wie viel schöne Augenblicke trotz Corona Einschränkungen möglich waren. Sie können auf den Link klicken, um die Seiten zu lesen:(Jahresrückblick2020) 
  • Einen ersten Eindruck vom SeniorenZentrum erhalten Sie in diesem Film;

 

Angebote im Januar 2021

Wir  sind an allen Werktagen für Sie telefonisch zwischen 9 und 15 Uhr zu erreichen. Mittagessen kann werktags immer zwischen 12 und 13 Uhr abgeholt werden. Melden Sie sich hierfür bitte am Vortag bis 15 Uhr an.

Broschüren zum Gedächtnistraining und zu Bewegungsübungen erhalten Sie ebenfalls bei Interesse bei uns.

Die ausgefallen Informationsveranstaltung zu- Schuldnerberatung im Alter kann in Einzel-Telefonaten mit Frau Albert nachgeholt werden. Sie ist für dieses Thema immer Donnerstags zwischen 14:30 und 16 Uhr unter der Telelfonnummer (06221) 970379 zu erreichen.

Irmel Lempp-Gast / Elif Dişli-Gülçalar

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SeniorenZentren gibt es in allen Heidelberger Stadtteilen. Das SeniorenZentrum Bergheim besteht seit 1993. Zum 1. Januar 2015 hat die Stadt Heidelberg dem vbi e.V. die Trägerschaft übertragen.

Wir verstehen uns als Netzwerkpartner in Bergheim, wenn es um die Belange älterer Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils geht. Als eine offene Begegnungsstätte für die Bergheimer Seniorinnen und Senioren bieten wir die Möglichkeit zum zwanglosen Austausch und als zentrales Angebot einen Mittagstisch an.

Durch die Angebote im SeniorenZentrum, die langfristige Begleitung und die individuelle Beratung für unsere Besucher möchten wir einen Beitrag dazu leisten, das jeder möglichst lange ein eigenständiges Leben zu Hause führen können.

  

Kontakt

SeniorenZentrum Bergheim
Irmel Lempp-Gast / Elif Dişli-Gülçalar
Kirchstr. 16
69115 Heidelberg

Telefon: 06221 970368
Fax: 06221 970369
E-Mail: szbergheim(at)vbi-heidelberg.de