Weltfrauentag

Zum heutigen Weltfrauentag am 8. März haben die drei Seniorenzentren des Diakonischen Werkes Heidelberg ein Sonderheft mit Anregungen und Informationen für Frauen herausgegeben. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Frauenheft

Liebe Besuchende,

aufgrund der aktuellen Situation müssen wir unseren Betrieb bis auf weiteres umgestellt lassen. Zurzeit finden in unseren Räumen keine Veranstaltungen, Kurse und Angebote statt, dafür aber einige Veranstaltungen wie z.B. Gesprächskreise und Feste über Zoom. Auch der gemeinsame Mittagstisch kann momentan nicht wie gewohnt stattfinden. Sie können jedoch weiterhin Essen bestellen und bei uns abholen. Gerne können Sie sich auch bei uns melden, wenn Sie ihr Essen nicht abholen können!

Wir sind trotzdem für Sie telefonisch und per E-Mail erreichbar.

Wir unterstützen Sie nach wie vor gerne bei persönlichen Anliegen und Sorgen, bieten begleitete Spaziergänge an und können jederzeit Unterstützung bei Erledigungen oder Einkäufen vermitteln.

Außerdem bieten wir Beratung an, wenn Sie Fragen oder Anliegen rund um das Thema „Digital“ haben. Gerne helfen wir Ihnen auch bei der Installation von Zoom (Videotelefonie).

Bleiben Sie gesund! Wir schaffen das gemeinsam!

 

Ihr Seniorenzentrumsteam

Anke Henning, Gerlinde Kratz und Dorothee Kuhlen-Mass

Mutmachernachrichten

Das Digital-Projekt des Seniorenzentrums Altstadt

Liebe Interessierte,

leider können unsere Veranstaltungen und Angebote momentan nicht wie gewohnt, in einem persönlichen Rahmen, stattfinden. Deshalb möchten wir mit unserem neuen Projekt ältere Menschen dabei unterstützen und motivieren die neuen Medien kennenzulernen oder ihr bereits vorhandenes Smartphone, Tablet oder ihren Laptop besser kennenzulernen.

Wir möchten Ihnen die Möglichkeiten aufzeigen wie Sie jederzeit aktiv am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilhaben können. Smartphone, Tablet und Co. bieten dabei eine hervorragende Möglichkeit, diese Wünsche zu erfüllen. Denn ganz gleich ob es um den Kontakt zu Familie und Freunden geht, um gemeinsame Hobbies, um Sportangebote, kulturelle und informative Interaktion, oder um Erleichterungen im Alltag – „online“ zu sein bietet bis ins hohe Alter hinein viele Vorteile und echte Lebensqualität.

Für unser neues Projekt suchen wir sowohl interessierte Seniorinnen und Senioren wie auch Menschen, die sich gerne ehrenamtlich in diesem Bereich engagieren möchten.

Geplant ist Digital-Paten zu gewinnen, die bereit sind längerfristig unsere Seniorinnen und Senioren in allen Belangen rund um die Nutzung digitaler Geräte und des Internets behilflich zu sein, z. B. hinsichtlich Möglichkeiten der Anschaffung eines Geräts und der Tarifwahl, Hilfen bei der Einrichtung des Geräts, Nutzung des Geräts für Kontaktpflege, Recherchen, Reiseplanung, Video-Telefonie, etc. oder Datenschutz/-sicherheit.

Seniorinnen und Senioren, die gerne auf die Unterstützung eines Digital-Paten oder einer Digital-Patin zurückgreifen möchten, sind herzlich eingeladen, mit uns Kontakt aufzunehmen ebenso engagierte Menschen die uns helfen möchten dieses Projekt erfolgreich durchzuführen.

Auf Ihre zahlreichen Anfragen, freuen sich, Anke Henning, Dorothee Kuhlen-Maas und Gerlinde Kratz, unter Tel: 06221/181918 oder per Email: szaltstadt@dwhd.de.

1 € - Mittagstisch für Seniorinnen & Senioren mit Heidelberg Pass/ Heidelberg Pass+

Ab sofort können Seniorinnen und Senioren ab 65 Jahre, die einen Heidelberg Pass oder Heidelberg Pass+ besitzen, bei uns im Seniorenzentrum für 1€ am Mittagstisch teilnehmen.

Erforderlich ist nur die Vorlage eines gültigen Heidelberg Passes / Heidelberg Passes+ und die rechtzeitige Anmeldung (einen Tag vorher, bis 13:30) zu den ausgewählten Mittagsterminen.

Falls Sie noch keinen Heidelberg Pass oder Heidelberg Pass+ besitzen, sind wir Ihnen sehr gerne bei der Antragstellung behilflich. Bitte sprechen Sie uns an.

Briefe von Jung und Alt

Der Arbeitskreis Weisheit sucht hochbetagte Menschen, die gerne Briefe schreiben und mit einem jungen Menschen einen Briefwechsel führen möchten. In den Briefen soll insbesondere über aktuelle Themen unserer Zeit geschrieben werden. 

Gewinne für Alt und Jung sind von vielerlei Art

  • Neue Kontakte und Freundschaften
  • Eintauchen in die Welt der Jüngeren, ihrer Ideen und Motivationen
  • Weitergabe der Tradition
  • Stärkung der Bindung an das Leben

Wenn man Jüngere fragt, was sie sich von einem solchen Briefwechsel erwarten, teilen Sie uns folgende Themen mit, die sie interessieren:

  • Aktuelle Entwicklungen aus Sicht alter Menschen
  • Die Kriegszeit und ihre Auswirkungen auf die Persönlichkeit
  • Zeit und Alter
  • Zuhause
  • Lebenserfahrungen

Bitte melden Sie sich bei Interesse bei Dr. Sonja Ehret, Arbeitskreis Weizen am

Institut für Gerontologie Heidelberg

Sonja.ehret@gero.uni-heidelberg.de

Tel. 06221 – 548197  oder 0176 - 54271356