NEUES: Trotz Corona durch die Advents- und Weihnachtszeit 2020

 

Liebe Besucherinnen und Besucher des Seniorenzentrums Boxberg/ Emmertsgrund,

 

wir wünschen Ihnen und Ihren Liebsten -trotz Corona- eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit! Und natürlich einen guten "Rutsch" ins neue Jahr! Bleiben Sie gesund!

 


 

Unser Normalbetrieb wurde bereits durch den Teil-Lockdown im November umgestellt. Der Mittagstisch wurde auf Abholung oder ggf. Lieferung verändert. Kursangebote und Veranstalltungen fanden nicht mehr statt.

Wir Mitarbeiterinnen des Seniorenzentrums sind seither mit Telefonaten, kleinen Aktionen oder Projekten, organisatorischen oder verwaltungstechnischen Angelegenheiten beschäftigt. Termine für Beratungen konnten seither terminlich und unter Hygiene- und Abstandsregeln vereinbart werden.

 


 

Kleine Leseaktion: Eine herzige Geschichte an die bekannten "Leseratten" des Seniorenzentrums senden!

Es gibt doch einige lesefreudige Besucherinnen und Besucher in den beiden Stadtteilen. Nicht zu letzt, auch die Teilnehmerinnen des "Shared Reading"- Kurses!

Frau Bieltz hat eine schöne Geschichte "Die kleinen Leute von Swabedooh" (Frau Bamarni vom Seniorenzentrum Ziegelhausen hat die Geschichte wieder in Erinnerung gebracht! Danke hierfür!) herausgesucht und den Adressaten damit wie in der Geschichte beschrieben- ein Fellchen (= Fellchen schenken, bedeutet darin, dass man den anderen mag/schätzt --> zu sagen: es ist schön, dass es dich gibt!) geschenkt.

Die Geschichte kam gut an- wer mag, kann sich diese auch im Seniorenzentrum abholen!

Gerade in der doch oft schwierigen Zeit, können kleine Fellchen, sehr sehr gut tun! Und paar persönliche Worte dazu, sind auch was Schönes!

 

 

Kleines "Projekt": Fenstergestaltung des Seniorenzentrums

Wir Mitarbeiterinnen haben uns viele Gedanken gemacht, wie wir unser Seniorenzentrum trotz der Beschränkungen "bewerben" können oder den Anwohnern der Stadtteile zeigen können, was trotz Corona noch im Haus passiert. Und ein Lächeln den vorbeigehenden Menschen schenken, wäre natürlich auch nicht schlecht!

Die weiten Fenster-Fronten sind dafür ideal!

Frau Günter dekorierte ein Fenster liebevoll und bezaubernd mit einem Vorhang aus roten, grünen und goldenen Weihnachtskugeln und am Fenster nebendran gibt es einen Vorhang mit kleinen süßen Figuren!

- Viele Kinder, Eltern, Erwachsene, ältere Menschen ..und teilweise auch Jugendliche standen vor den Fenstern und erfreuten sich an der weihnachtlichen Dekoration!

 

Wiederum zwei Fenster wurden mit weißen Papiersternen und Engeln dekoriert (nicht kitschig!). Die Papiersterne hat das Medienzentrum zur Dekoration an uns gegeben!

 

Ein Fenster hat Frau Bieltz gestaltet- etwas ernster. Das Fenster wurde mit Sprechblasen mit den Aussagen einiger Besucherinnen und Besucher zur derzeitigen Corona- Situation versehen. Beispielsweise: "Mit fehlt der Mittagstisch ...es ist ja nicht nur das Essen, wissen sie? Mir fehlen die sozialen Kontakte"

 

Und die ersten Fenster sind wie gehabt unsere Informations-Fenster. Mit aktuellen Themen oder Speiseplänen, Öffnungszeiten.

 

 

Projekt: Weihnachtsgruß- Broschüre des SZ Boxberg/ Emmertsgrund

Bereits beim 1. Lockdown hat das Seniorenzentrum zwei Montas-Broschüren (Mai & Juni) herausgegeben.

Und da wir uns derzeit im 2.Lockdown befinden- vor Weihnachten- mussten wir Mitarbeiterinnen einen Weihnachtsgruß für unsere Besucherinnen und Besucher gestalten. Die Broschüren wurden von einigen Ehrenamtlichen in den beiden Stadtteilen ausgeteilt- dafür waren wir sehr dankbar, denn unsere Auflage betrug 145 Stück!

 

In den Broschüren finden sich unter anderem:

  •  Aktuelle Informationen
  •  Rückblick
  •  Rätsel
  •  Geschichten
  •  Gesundheitstipps ( Trinken nicht vergessen!)
  •  Mandalas
  •  Witze
  •  Gedichte ...

Diesmal haben wir einen kleinen Schokoladen-Nikolaus und eine E-Kerze (mit einem Gedicht) mitgesendet. Einfach ein Licht weitergeben, wenn doch die Zeit dunkel erscheint!

 

Aromatische Grüße: Tee- Grüße an die Mittagstisch- Gäste

Zwei Mal gaben wir einen kleinen Tee-Gruß aus- versehen mit ein paar lieben Zeilen von uns Mitarbeiterinnen, einem Tee-Beutel und einem "Mutmach" bzw. "Durchhalte"- Spruch.

Wer unseren kleinen Brief wollte, konnte ihn mitnehmen :)

Auch in Ziegelhausen gab es diese Aktion- sogar jede Woche. Und einmal mit Schokolade statt Tee. Die Gäste haben sich allesamt auf das Ende der Woche gefreut, da dann wieder ein lieber Brief kam!

Projekt: "Weihnachtsgrüße an ältere Menschen"

In diesem Jahr gab es die Idee des Medienzentrum Emmertsgrund, die Kinder des Stadtteils zu bitten, Grußkarten für ältere Menschen zu gestalten. Diese Idee fand sogar in Ladenburg Anklang, die Martinsschule hat einige schöne Karten beigesteuert. Es fanden sich einige liebevoll gebastelte Grußkarten von Kindern und Jugendlichen, die allesamt einen schönen Weihnachtsgruß innehatten!

Manche Karten waren mit einem Namen versehen und wenn der "Adressat" antworten mochte, gab dieser die Antwort bei uns ab. Wir leiten die Antworten anschließend an die Schule und an das richtige Kind weiter.

Die Message: Freude an dem Weihnachtsgruß zu haben, auch mit dem Wissen, selbst wenn Sie gerade alleine zuhause sind, gibt es Menschen, die an Sie denken!

 

PS: Wie man sieht, hat Frau Voss vom Medienzentrum einen ganzen Stapel vorbeigebracht!

Kleine Karten- Aktion: Schöne Karten für einsame ältere Menschen

 

Durch die Telefonate mit unseren Besucherinnen und Besuchern und durch die Rückmeldung unserer Essensauslieferer (die Stromsparchecker des Caritasverbands Heidelberg e.V.), wie auch durch eigene Erfahrungen, mussten wir feststellen, dass sich doch langsam und verständlicherweise depressive Stimmungen in den Alltag einschleichen.

Wenig Struktur, wenig Bewegung, kaum Kontakt zu anderen, plus die Angst vor diesem unsichtbarem Virus - Angst sich selbst anzustecken oder andere ...oder dass Familienmitglieder erkranken.

Da kann man schon depressiv werden oder?

Uns Mitarbeiterinnen bereitet das Sorgen. Neben den oben beschriebenen Aktionen haben wir besonders von Einsamkeit und depressiven- Phasen geprägten älteren Menschen schöne Karten geschrieben. Wir vermissen unsere Besucherinnen und Besucher ja auch und hoffen, dass sie gesund bleiben!

Oder falls mal eine kleine Aufmunterung benötigt wurde, bekam die ein oder andere Person einen kleinen Brief mit Karte!

Wir wissen, dass das nur kleine Momente der Freude sind, aber besser diese, als gar keine in dieser schweren Zeit! Und diese kleinen Gesten kommen von Herzen und zeigen: es wird an einen gedacht!