Senioren-Aktiv-Tag im SeniorenZentrum Ziegelhausen/Schlierbach

 

Am Montag, 23.4., von 14-17 Uhr lädt das Seniorenzentrum ein zum Senioren-Aktiv-Tag. Im Rahmen der Veranstaltung gibt es Infos, Schnupperkurse und Bewegungsangebote für ältere Menschen. Nach der Begrüßung durch Dr. Nikola Jung, Amt für Soziales und Senioren spricht Angela Hack, Fachbereichsleiterin Gesundheit / Akademie für Ältere, zum Thema „Warum es für Bewegung nie zu spät ist“. Anschließend besteht die Möglichkeit verschiedene Bewegungsangebote wie Brainwalking, Tai Chi, Tanz im Sitzen und Stehen oder Wirbelsäulengymnastik und Boule unverbindlich auszuprobieren. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, denn bei Kaffee und Kuchen lässt es sich gut mit anderen Interessierten ins Gespräch kommen.

Die Senioren-Aktiv-Tage sind eine Kooperation des Amtes für Soziales und Gesundheit, des Sportkreises Heidelberg und der Seniorenzentren. Infos unter Telefon 06221 804427.

„Wir spielen Boule“

 Am Mittwoch, 11. April, 10 Uhr lädt das Seniorenzentrum Ziegelhausen/Schlierbach zum Boule spielen ein. Interessierte Senioren und Seniorinnen treffen sich an der  Sportanlage Schlierbach, Im Hofert 24. Der Platz ist mit dem Bus 36 gut zu erreichen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

In Deutschland ist das Wort „Pétanque“ nicht besonders geläufig. Wenn über den Sport sprechen, wird das Wort „Boule“ oder „Boccia“ benutzt. „Wir gehen Boule spielen“ heißt es in der Szene.

Ein Unterschied zwischen „Pétanque“ und „Boule“ besteht darin, dass man beim Freizeitsport von „Boule“ und beim Sport von „Pétanque“ spricht.

Info und Anmeldung  unter Telefon 06221 804427.Anschrift

 

Sportzentrum Ost, Sportanlage Schlierbach

 

 

 

Frühlingsfest im SeniorenZentrum und Jugendzentrum - in Kooperation mit dem Jugendzentrum, dem Textilmuseum, dem Institut für Heilpädagogik und Erziehungshilfe e. V. und dem Kinderhaus Heidelberg e.V..

Am Samstag, 05. Mai, 13-17 Uhr wird im SeniorenZentrum und Jugendzentrum der Frühling gefeiert. Mitmachangebote wie z.B. das Klettern auf dem Stapelturm und das Kinderschminken oder Boule spielen und gemeinsam singen, sollen Jung und Alt Spaß bringen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Auszeit -Treffen für pflegende Angehörige

Am Donnerstag, 5.April, 14.30 Uhr,trifft sich die Gruppe der pflegenden Angehörigen zum gemütlichen Beisammensein. Wer abgeholt werden möchte kann sich im Seniorenzentrum melden.

Herzliche Einladung an alle Interessierte.

Sonja Zipp "lädt zur Kaffeefahrt ein Fasnachtsfeier

Am Mittwoch, 07. Februar, ab 14.30 Uhr lädt das Team des Seniorenzentrums zu einer Fastnachtsfeier ein. Bei  Kaffee, Kuchen und Fastnachtskreppel geht es mit lustigen Geschichten und Musik  „närrisch“ zu.  Sonja Zipp "lädt zur Kaffeefahrt ein".  Wer gerne abgeholt werden möchte, kann sich Seniorenzentrum unter Telefon 804427 melden.

Körbe flechten aus Altpapier

Am Mittwoch, 14. Februar sowie Mittwoch, 21. Februar und am 7.März, jeweils um 14.30 Uhr,  lädt das Seniorenzentrum zu einem Bastelnachmittag ein. Unter der Leitung von Waltraud Folkhard werden aus Altpapier Körbe geflochten. Zwei Termine sind notwendig, beim ersten werden die Vorarbeiten geleistet, es dauert ca. 1- 11/2 Stunden; am zweiten wird dann geflochten, es müssen 2-3 Stunden Zeit zur Fertigstellung eingeplant werden. Altpapier sammelt sich wahrscheinlich in jedem Haushalt an, dieses lässt sich noch gut als Bastelpapier verwenden. Statt im Müll zu landen können schöne dekorative Körbe geflochten werden. Unkostenbeitrag:1.-€. Info und Anmeldung im Seniorenzentrum.

 

 

 

 

 

Stricken, häkeln und ...

 Die Strickgruppe trifft sich wieder im Herbst zum Stricken. Wer lerne möchte, wie man Socken strickt, wer gerne Tipps weiter gibt ist in der Gruppe herzlich willkommen. es werden wieder kleine Socken gestrickt.

Nächstes Treffen: Mittwoch, 14.März 2018, 14 Uhr

„Begegnung in einer anderen Welt“ Umgang mit Menschen mit einer Demenz

Das SeniorenZentrum lädt am Donnerstag, 14.Juni, 18 Uhr zum Vortag mit Cilly Borgers, Krankenschwester, Dozentin in der Pflege, autorisierte Trainerin des IVA Instituts,  über eine besondere Form der Kommunikation für Menschen mit Demenz. 

Wie erleben  Menschen mit Demenz ihre Umwelt? Ihr Verhalten ist für uns oft rätselhaft, der psychische Abbau ist für Betroffene und Angehörige ein schweres Schicksal. Wie können wir einen Zugang zu ihnen finden? Was haben wir Gesunden mit den Menschen mit Demenz gemeinsam?

 Die „Integrative Validation nach Richard®“ ist eine konkrete Umgangsform mit diesen Menschen, die sich an der ganz persönlichen Sicht- und Erlebensweise der betreffenden Älteren orientiert.

 Anhand von Beispielen wird dieses handlungsleitende Konzept vorgestellt und mit den TeilnehmerInnen diskutiert.